Print

Überlassen Sie es nicht dem Zufall:

REFA


Arbeitsorganisation und Prozessmanagement

Erfolg setzt systematische Arbeitsorganisation voraus!

Bei aller Genialität unserer Entrepreneure, unserer Fach- und Führungskräfte, die richtigen Entscheidungen zu treffen, aus einer Geschäftsidee oder einer Zielvorgabe gute Produkte und Dienstleistungen „zu zaubern“ oder ein Projekt „aus der Hüfte“ zu meistern – langfristig kann ein Unternehmen nur dann seine Ziele erreichen und erfolgreich sein, wenn systematisch darauf hingearbeitet wird. Dass dies nicht selbstverständlich ist, erleben Betriebspraktiker tagtäglich.

Um systematisch auf den Unternehmenserfolg hinzuarbeiten, sind Standards für die Kommunikation untereinander sowie für die Planung und Steuerung der Leistungserstellung unerlässlich. Dies gilt für die Gestaltung eines einzelnen Arbeitsplatzes ebenso wie für die Konzeption, Umsetzung und Optimierung eines unternehmensübergreifenden Produktions- und Dienstleistungsnetzwerkes. Die Standards beziehen sich sowohl auf eine einheitliche Terminologie – sie steigert die Effizienz in der Kommunikation, gegebenenfalls auch weltweit – als auch auf ein bewährtes Methodenrepertoire zur Planung und Steuerung des Betriebsgeschehens sowie zu dessen stetigen Verbesserung und Optimierung.

Seit über 90 Jahren ist REFA der Weiterbildungs- und Beratungspartner der Wirtschaft, wenn es um Arbeitsgestaltung und Betriebsorganisation, um Transparenz im Betrieb und um die Optimierung von Prozessen geht. Dafür steht eine breite Palette von Standardmethoden zur Analyse, Bewertung und Verbesserung von Strukturen und Abläufen in den Unternehmen zur Verfügung, die permanent weiterentwickelt und den aktuellen Anforderungen angepasst werden.

Beispiel: Die REFA-Kompaktseminare im Bereich Arbeitsorganisation und Prozessmanagement vermitteln das Know-how, das heute für eine leistungsfähige Zeitwirtschaft gebraucht wird. Unter anderem werden die Techniken zur Zeitaufnahme und Leistungsgradbeurteilung trainiert. Auch wird die Ermittlung von Planzeiten und Vorgabezeiten geübt. Weitere Seminare vermitteln Wissen zur Arbeitsplatzgestaltung im Produktionsbereich, zeigen, wie ergonomische Erkenntnisse in der betrieblichen Praxis angewendet werden. In anderen Seminaren lernen die Teilnehmer, wie Prozesse optimiert werden können, wie Projekte sach-, termin- und kostengerecht abzuwickeln sind. Ein weiterer Kurs thematisiert das Betriebliche Vorschlagswesen: Wie können die Ideen der Mitarbeiter wirkungsvoll erschlossen und genutzt werden.

Die hier nur beispielhaft angerissenen Kompaktseminare sind Module bzw. Teile eines umfassenden „Mosaiks“, das in seiner Gesamtheit das Methodenrepertoire einer systematischen Arbeitsorganisation und eines effizienten Prozessmanagements abbildet. Wer sich dieses Know-how erschließt, ist auf dem sicheren Weg.

Zu den Seminaren...

RSS REFA Blog abonnieren