Print

Wieviel kaufmännisches Wissen braucht ein Techniker?

REFA


REFA-Seminar: Betriebswirtschaftliche Grundlagen

REFA-Seminar: Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Als ausgebildeter Ingenieur oder Techniker ist man Experte auf seinem Gebiet und meistert berufliche Herausforderungen auf der Grundlage von technischem Fachwissen und Erfahrungen. Immer häufiger sind die Aufgaben jedoch ganzheitlich, d. h. abteilungsübergreifend und interdisziplinär anzugehen. Somit müssen auch Ingenieure und Techniker betriebswirtschaftliche Fragestellungen beurteilen, beantworten und fundierte Entscheidungen treffen können. Sie sollten in der Lage sein, die eigenen Positionen bei Aufgaben und Projekten auch gegenüber der Geschäftsleitung und Vollkaufleuten „auf Augenhöhe“ zu vertreten.

Um kaufmännische Aspekte bei technischen Aufgaben und Projekten adäquat berücksichtigen zu können, sollten auch Techniker mit betriebswirtschaftlichen Grundlagen vertraut sein. So sollten sie beispielsweise mit den Begriffen und dem methodischen Vorgehen in folgenden Bereichen umgehen können:

  • Kosten- und Leistungsrechnung,
  • Bilanzierung und Kennzahlen,
  • betriebswirtschaftliche Reportings,
  • Erfolgs- und Liquiditätsrechnungen sowie
  • Investitionsrechnungen.

Kaufmännisches Wissen kann außerdem als Sprungbrett zu einer Führungsposition im Unternehmen genutzt werden und ist deshalb für all diejenigen relevant, die auf der Karriereleiter nach oben klettern wollen.

Praxisnah und zeitlich kompakt bringt das viertägige REFA-Seminar die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Grundlagen auf den Punkt.

Die Inhalte zum REFA-Kompaktseminar „Betriebswirtschaftliche Grundlagen“:

  • Grundbegriffe der Betriebswirtschaftslehre
  • Einblick in das Rechnungswesen, den Jahresabschluss, die Bestandteile einer Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung sowie die Bewertungsprobleme im Jahresabschluss 
  • Erfolgs-, Liquiditäts- und Strukturkennzahlen, Kennzahlensysteme
  • Einführung in die Kosten- und Leistungsrechnung
  • Investitionsrechnung und -beurteilung, Finanzpläne für Investitionen
  • Basel-II-Rating
  • Aufbau eines betriebswirtschaftlichen Reportings für Abteilungen, betriebliche Einheiten sowie das gesamte Unternehmen
  • Planung und Steuerung betriebswirtschaftlicher Daten mit Hilfe von Erfolgs- und Liquiditätsrechnungen
  • Geschlossenes Fallbeispiel zum Reporting sowie zur Erfolgs- und Liquiditätsrechnung
  • Vorbereitung und Aufbereitung von Investitionsentscheidungen im Unternehmen gegenüber Banken und Gesellschaftern

Zum REFA-Kompaktseminar „Betriebswirtschaftliche Grundlagen“

RSS REFA Blog abonnieren