Print

Kooperationsvertrag zwischen Hako GmbH und REFA Consulting AG geschlossen

Consulting


Unterzeichneten am 19. Oktober 2016 den Kooperationsvertrag: Klaus Serfezi, Schulungsverantwortlicher und anwendungstechnischer Trainer der Hako GmbH (links) und Sascha Hintze, REFA Consulting AG.

Am 19. Oktober 2016 schlossen Hako GmbH und REFA Consulting AG einen Kooperationsvertrag zum Projekt „Ermittlung von Leistungskennzahlen für das Gebäudereinigerhandwerk“ ab. Ziel der Zusammenarbeit ist die realistische Ermittlung von Leistungskennzahlen unter praktischen Bedingungen.

Die Veröffentlichung der Kompendien über das Internetportal der REFA Consulting AG ist für den Sommer 2017 geplant.

Viele Bereiche des Facility Management werden von diesem Leitfaden profitieren können. Schon bei der Auswertung von Angeboten können Objektbetreiber, beziehungsweise die ausschreibenden Stellen, Plausibilitätsprüfungen vornehmen, um die Realisierung der angebotenen Leistungen einer ersten Wertung zu unterziehen. Der Dienstleister wird durch die transparente Darstellung des eingesetzten Reinigungsequipments in der Lage sein, die ermittelten Daten auf die von ihm betreuten Projekte zu projizieren und erlangt somit weitere Möglichkeiten der realistischen Optimierung von Zeiten und Prozessen.

„Wichtig ist uns, dass keine pauschalen Leistungskennzahlen ermittelt werden, sondern realistische Kennziffern, die sowohl Rüst- und Wegezeiten als auch die anschließende Maschinenpflege beinhalten“, so Klaus Serfezi, Schulungsverantwortlicher und anwendungstechnischer Trainer bei Hako (im Bild links mit Sascha Hintze, REFA Consulting AG, bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags). „Bei der Kooperation mit REFA geht es darum, praxisnahe und objektbezogene Daten zu erhalten, die transparent sind und die Produktentwicklung nachhaltig positiv beeinflussen“, so Serfezi weiter.

„Mit REFA Consulting AG haben wir einen erfahrenen Partner gewinnen können, der auch die Synergie-Effekte zwischen Mensch und Maschine ausreichend betrachten wird, ohne dabei den wirtschaftlichen Aspekt aus den Augen zu verlieren.“, fasst Serfezi die Zusammenarbeit zusammen.

RSS REFA Blog abonnieren