Print

Mitglieder-Ehrungen 2017 bei REFA Amberg

REFA Bayern


Das Bild zeigt die Jubilare mit den beiden Stellv. Vorsitzenden Christian Dotzler (links) und Manfred Ederer (2. v. links) mit dem Vorsitzenden von REFA Amberg Günter Jakesch (rechts).

Am 23. März 2017 konnten im Rahmen der Ordentlichen Mitgliederversammlung von REFA Amberg einige Mitglieder für 10 Jahre, 25 Jahre und Hans Jodl sogar für 40 Jahre treue REFA-Mitgliedschaft vom Amberger Vorstand geehrt werden.

Vorsitzender Günter Jakesch überreichte zusammen mit seinen beiden Stellvertretern die Urkunden des Landesvorstandes mit einem Präsent. Alle Jubilare hätten dazu beigetragen, dass die REFA-Methodenlehre und das Gedankengut verbreitet werden und sich den neuen Gegebenheiten in Industrie und Logistik stellten. So seien neue Methoden und Vorgehensweisen entwickelt worden, die mittlerweile auch international gelehrt und angewendet werden. Bemerkenswert sei bei den älteren Jubilaren, dass die REFA-Mitgliedschaft über das Ende des „aktiven“ Berufslebens währt. „Denn mit den Eindrücken der Betriebsbesichtigungen, dem Erkennen von Entwicklungen in der Arbeitswelt und deren gedanklichen Aufarbeitung werden die grauen Zellen frisch gehalten“, so ein Jubilar.

Diese Mitgliederversammlung rundete der Vortrag „Additive Design & Manufacturing - Kosteneffiziente additive Fertigung von Serienprodukten“ von Carl Fruth, Vorstand der FIT AG, Lupburg, ab.

Das Bild zeigt die Jubilare mit den beiden Stellv. Vorsitzenden Christian Dotzler (links) und Manfred Ederer (2. v. links) mit dem Vorsitzenden von REFA Amberg Günter Jakesch (rechts).

RSS REFA Blog abonnieren