Neues aus dem REFA-Institut

Das REFA-Institut ist seit Jahrzehnten Inbegriff von Entwicklungskompetenz für das REFA-Know-how. Hier finden Sie die aktuellen Mitteilungen des Instituts.

Arbeitsdatenmanagement ist in der Industrie 4.0 Kernkompetenz für Unternehmen


Am 21. Oktober 2016 fand an der TU Chemnitz die jährliche Fachtagung „Vernetzt Planen und Produzieren“ zum Thema „Smarte Fabrik & Smarte Arbeit – Industrie 4.0 gewinnt Kontur“ statt. Das REFA-Institut beteiligte sich mit einem Vortrag und diskutierte das Thema „Arbeitsdatenmanagement in der Industrie 4.0“ mit Experten aus Wissenschaft und Praxis. Fazit der Diskussion: „Arbeitsdatenmanagement ist gerade in der Industrie 4.0 eine wichtige Kernkompetenz für die Unternehmen. Weiterlesen ...

Weiterbildung 4.0 fordert den Industrial Engineer als Change Manager


Der Deutsche Weiterbildungstag 2016 am 29.09.2016 steht unter dem Motto »Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt«. Durch die Digitalisierung verändert sich die Arbeits- und Betriebswelt erheblich. Insbesondere erhöht sich der Anteil an IT-affinen Tätigkeiten, wodurch sich sowohl Unternehmen als auch Beschäftigte mit neuen Anforderun¬gen konfrontiert sehen. Vor diesem Hintergrund ist eine stetige Weiterbildung erforderlich. Hier ist der Industrial Engineer als Change Manager gefordert. Weiterlesen ...

Industrie 4.0 benötigt eine belastbare Datenbasis


Der Megatrend „Digitalisierung“ verändert derzeit die Rahmenbedingungen für Unternehmen erheblich und stellt diese vor neue Anforderungen. Für deren Bewältigung sind neue Methoden und Werk¬zeuge des Industrial Engineering notwendig, welche die digitalisierte Arbeitswelt analysieren und gestalten können. Dies betrifft insbesondere das Arbeitsdatenmanagement, denn die Voraussetzung für die erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung von Industrie 4.0 sind stabile Produktionssysteme mit klar definierten Prozessen und Daten. Weiterlesen ...

Stabile Prozesse sorgen für psychische Gesundheit


Arbeitsunterbrechungen und Störungen zählen laut einer aktuellen Untersuchung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zu den bedeutendsten psychischen Belastungen der heutigen Arbeitswelt. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Prozessgestaltung für die Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Weiterlesen ...

Flexibles Arbeiten in der digitalisierten Arbeitswelt


REFA-Institutstag 2016

Der REFA-Institutstag 2016, der am 28. November 2016 in Dortmund stattfindet, wird sich dem Thema "Flexibles Arbeiten in der digitalisierten Arbeitswelt" widmen. Im Rahmen der Vorträge und Workshops werden die Anforderungen und Herausforderungen für das flexible Arbeiten vorgestellt und Lösungsansätze hierfür aufgezeigt. Weiterlesen ...

Industrie 4.0 in der Lebensmittelindustrie nicht ohne den Menschen


„Die Lebensmittelfabrik der Zukunft gibt es nicht ohne den Menschen – Arbeitsorganisation und Personalmanagement müssen parallel zum Einsatz der Technologie weiterentwickelt werden.“ erläuterte Dr. Patricia Stock auf der internationalen Leitmesse für Fleischverarbeitung IFFA in Frankfurt am Main. Weiterlesen ...

REFA-Award 2016


REFA-Award

Als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis unterstützt das REFA-Institut die REFA Group durch die Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen für die REFA-Lehre und die REFA-Veröffentlichungen. Hierbei pflegt das REFA-Institut auch einen engen Austausch mit den Hochschulen. In diesem Jahr wird ein Preis für die beste studentische Abschlussarbeit verliehen, welche die Methoden und Werkzeuge von REFA eingesetzt hat. Weiterlesen ...

Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Praxis


Vom 2. bis zum 4. März 2016 fand an der RWTH Aachen der jährliche Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft zum Thema „Arbeit in komplexen Systemen - Digital, vernetzt, human?!“ statt. Am Kongress nahmen knapp 400 Experten aus Wissenschaft und Praxis teil. Das REFA-Institut beteiligte sich dort aktiv mit verschiedenen Beiträgen. Weiterlesen ...

RSS Nachrichten aus dem REFA-Institut abonnieren