REFA Gebietsverband Nordwest

REFA Nordwest ist mit aktuell mehr als 4.000 Mitgliedern der größte, leistungsstärkste Gebietsverband innerhalb des REFA-Gesamtverbands. Das Gebiet Nordwest umfasst die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Dabei gliedert sich REFA Nordwest in 17 Bezirks- und Regionalverbände und schließt den nordwestlichen Teil der föderalistischen REFA-Struktur ein. Hier finden Sie aktuelle Nachrichten und Wissenswertes aus dem REFA-Landesverband Nordwest:

REFA vs. Spaghetti-Durcheinander


Produktionsleiter Thomas Stangl (rechts) zeigte bei einem Vor-Ort-Termin Anfang Februar, was vorher ungünstig lief und welche REFA-Instrumente eingesetzt wurden. Mit dabei waren auch Firmenchef Michael Gräber (links) und Martin Lott, Geschäftsführer des R

Spaghetti-Durcheinander in der Maschinenhalle war nur eins von mehreren Problemen bei der Gräber Feinwerktechnik GmbH & Co KG aus Trappenkamp. Mit Hilfe von REFA-Methoden stellten die Verantwortlichen alle Prozesse auf den Kopf. Jetzt herrscht Ordnung. Weiterlesen ...

REFA-Grundausbildung bei Knipex in Wuppertal


Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Frank Golibrzuch (Ausbildungsleiter REFA-RV Ruhr), Elena Wenzel, Jan Ehrke, Philipp Hochfeld, Tobias Domke, Peter Scheper (Ausbildungsleiter REFA-RV Bergisches Land), Jörg Heymann und Kevin Trappen

Mit der Praxiswoche schlossen sechs Teilnehmer im Dezember 2017 bei Knipex in Wuppertal die REFA-Grundausbildung ab. Veranstaltet wurde sie von den Regionalverbänden Bergisches Land und Ruhr. Weiterlesen ...

Mit gebündelter Kraft: Fusion zum neuen Regionalverband Rheinland


Funktionsträger beim neuen REFA-Regionalverband Rheinland

Seit Anfang Dezember gibt es bei REFA Nordwest einen neuen Regionalverband: Der Bezirksverband Mittlerer Niederrhein sowie die Regionalverbände Bergisches Land und Rheinland fusionierten zum Regionalverband Rheinland. Vorausgegangen waren mehr als ein Jahr intensive Verhandlungen. Weiterlesen ...

REFA-Grundausbildung in Bocholt abgeschlossen


 Die erfolgreichen Absolventen in alphabetischer Reihenfolge: Marcel Balke, Christina Bergers, Edgardt Boger, Patrick Neumann, Tim Niedrig, Michael Nienau, Sven Verhüsdonk; rechts außen im Bild: Dozent Oswald Betzholz.

Der REFA-Bezirksverband Niederrhein-Ems in Bocholt konnte am 7. Juli 2017 sieben Teilnehmern der REFA-Grundausbildung Arbeitsorganisation zur erfolgreichen Abschlussprüfung gratulieren. Weiterlesen ...

Digitalisierung nicht unbeteiligt vorbeiziehen lassen


Referenten und Organisatoren des 4. Forums „Industrie 4.0“ berichteten über „Big Data“ und diskutierten mit den Teilnehmern, wie die hiesige, vor allem mittelständische Wirtschaft davon profitieren kann.

„Big Data“ – der Begriff löst bei vielen schlimme Befürchtungen aus. Für die Unternehmen aber, die riesige Datenmengen von Maschinen und Prozessen erheben und interpretieren können, ist Big Data die Möglichkeit, neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und vorausschauende Dienste anzubieten. Weiterlesen ...

Für die Karriere gerüstet: 5 neue REFA-Techniker in Bocholt


Jamiel Butt, Malte Gremme, Mike Sandmann, Simon Schulte Terhart, Peter van Open, mit REFA Lehrer Jörg Amarell (ganz links) und stellv. REFA-Vorstandsvorsitzender Jürgen Paschold (ganz rechts)

REFA-Techniker für Industrial Engineering sind bestens aufgestellt, um in Ihren Unternehmen Prozesse zu optimieren und die Produktivität zu erhöhen, aber auch um ihre eigene berufliche Entwicklung zu beschleunigen und ihr Einkommen zu verbessern. Weiterlesen ...

Verabschiedung von Reinhard Seltner


Franz Müller links und Herr Reinhard Seltner rechts bei der Verabschiedung mit einem kleinen Präsent

Im Konferenzgebiet 6 „Sauerland“ wurde der langjährige Ausbildungsleiter Reinhard Seltner von KGL Franz Müller verabschiedet. Nach dem Zusammenschluss der REFA-Bezirksverbände Iserlohn und Lüdenscheid ist Karl Friedrich Scherff nun für den Regionalverband Westfalen-Süd gesamtverantwortlich. Weiterlesen ...

Kommunikationsfähiges Kühlgerät sorgt für I40-Diskussionen


Schaltschrank-Kühlgeräte der eCool X-Serie aus dem Hause Pfannenberg können in die Automatisierungsprozesse des Anwenders eingebunden werden und per Cloud Informationen mit ihnen austauschen.

Digitalisierungs-Lösungen bringen viele Vorteile für Firmen. Doch 4.0 ist trotzdem eine Medaille mit zwei Seiten. Über die sprachen Jan Möbius, Geschäftsführer der Pfannenberg GmbH sowie Martin Lott und Gunnar Grimm vom Weiterbildungs-Verband REFA Nordwest. Weiterlesen ...

RSS REFA Nordwest abonnieren